Konkret werden!

Gebt uns Eure Schwarzmarkt-Karten!

Borussia Dortmund intensiviert den Kampf gegen den Schwarzmarkt. Der Klub mit dem höchsten Zuschauerschnitt in Europa möchte den Missbrauch von Eintrittskarten eindämmen.

13.02.2020

Borussia Dortmund intensiviert den Kampf gegen den Schwarzmarkt. Der Klub mit dem höchsten Zuschauerschnitt in Europa möchte den Missbrauch von Eintrittskarten eindämmen und damit weitgehend verhindern, dass sich Dritte an der Leidenschaft und Liebe unserer Fans bereichern.

Seit mehreren Jahren geht Borussia Dortmund zivilrechtlich gegen illegale Ticketverkäufer vor und hat auf diesem Weg schon zahlreiche juristische Erfolge verbuchen können und viele Sanktionen verhängt. Mit Unterstützung der Fans soll der Kampf gegen den Schwarzmarkt nachhaltig verstärkt werden. Die Kampagne ist eine gemeinsame Aktion mit weiteren Bundesligisten und steht unter dem Motto „Rote Karte für den Schwarzmarkt“.

Wir bitten alle Stadionbesucher, die ihre Karten zu überteuerten Preisen – ob im Internet oder im Stadionumfeld – erworben haben, diese nach dem Spiel an uns zurückzugeben; entweder über eine der sieben an den Ausgängen hierfür aufgestellten Boxen (zwei im Süd-Osten; insgesamt fünf verteilt im Norden) oder über das neu eingerichtete Online-Tool auf unserer Homepage.

Jede Eintrittskarte besitzt einen digitalen Fingerabdruck. Damit können wir nachverfolgen, von wem sie ursprünglich erworben worden ist. So können wir dann den ersten Schritt machen, um perspektivisch den Erstkäufer abzumahnen und ihn vom weiteren Ticketerwerb auszuschließen.

Sämtliche Angaben werden vertraulich behandelt und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben verarbeitet. Käufer von Schwarzmarktkarten haben keine Konsequenzen zu befürchten! Alle Angaben zur Kooperation im Kampf gegen den illegalen Ticketschwarzmarkt sind freiwillig. Durch Eure Hilfe unterstützt ihr alle anderen Fans im Kampf gegen den Schwarzmarkt und erhöht gleichzeitig die Zahl an Eintrittskarten, die in die Hände von echten Fans gelangen. Wer Tickets überteuert kauft, unterstützt indirekt den Schwarzmarkt.

Diese Maßnahmen richten sich ausdrücklich nicht gegen jene, die ihre Karte kurzfristig zum Normalpreis weitergeben (müssen). Hier empfehlen wir bei ausverkauften Heimspielen allerdings grundsätzlich den Weg über die vor knapp drei Jahren eingeführten Ticket-Zweitmarkt-Plattform mit dem Ziel einer fairen Kartenvergabe zu fairen Preisen. Borussia Dortmund will ausdrücklich nur diejenigen finden, die diese überteuerten Tickets weiterverkauft haben.

Finger weg von den „Abzockern“. Denn diese Karten können bereits gesperrt sein – und Ihr kommt nicht ins Stadion!

Weitere News zum Schwerpunkt Qualität & Service: