Konkret werden!

Borussia Dortmund gewinnt den Supercup 2019

Borussia Dortmund hat ein intensives Spiel um den DFL-Supercup 2019 durch Tore von Paco Alcácer und Jadon Sancho mit 2:0 (1:0) gegen den FC Bayern München gewonnen!

03.08.2019

Borussia Dortmund hat ein intensives und über weite Strecken mitreißendes Spiel um den DFL-Supercup 2019 durch Tore von Paco Alcácer und Jadon Sancho mit 2:0 (1:0) gegen den FC Bayern München gewonnen! Damit wandert diese Trophäe zum siebten Mal nach 1989, 1995, 1996, 2008, 2013 und 2014 an die Strobelallee.

Der BVB musste auf Hummels verzichten, der nach dem Vormittagstraining leichte muskuläre Probleme verspürte und sein Comeback um eine Woche verschiebeben musste, zudem auf Bürki (Risswunde am Schienbein) und Morey (Schulter ausgerenkt) sowie auf Brandt und Hazard, die nach Adduktoren- bzw. Sprunggelenkproblemen wieder im leichten Training sind. Somit kam in Linksverteidiger Schulz nur einer der fünf Neuen zum Einsatz.

Mit Gegenangriffen in Hochgeschwindigkeit riss der BVB das Publikum von den Sitzen. Der Supercup 2019 elektrisierte von der ersten Sekunde an. Bayern presste hoch, und Borussia nutzte die Räume, kam in den ersten 20 Minuten zu drei absoluten Topchancen. Bereits nach 50 Sekunden hätte es 1:0 stehen können: Alcácer düpierte Süle, auf links war der Weg frei für Guerreiro, der den Kopf oben behielt und den einlaufenden Reus bediente. Dessen präzisen Schuss wehrte Neuer stark ab. Nach knapp einer Viertelstunde spielte Sancho aus der eigenen Hälfte einen langen, präzisen Ball auf Alcácer, der die Kugel aus gut und gerne 30 Metern linker Position an Neuer, der weit aus seinem Tor heraus war, vorbei schob – aber auch um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Top-Gelegenheit Nummer drei ergab sich für die im 4-2-3-1 mit Witsel und Weigl auf der Doppelsechs agierenden Borussen nach 20 Minuten, als Guerreiro im Strafraum zum Abschluss kam, Neuer mit dem Fuß parierte.

Bayern drücken vor der Halbzeitpause

Es war ein hochklassiges Duell im ersten Durchgang, denn Chancen gab es auch für die Bayern, die selbst zu längeren Passagen kamen und im ersten Durchgang ein Plus bei Ballbesitz (59%) verbuchten. Lewandowskis Schuss wurde zur Ecke geblockt (18.), mit vereinten Kräften verhinderten zunächst Toprak, dann Hitz gegen Coman einen möglichen Gegentreffer (23.). Hatten die Borussen in den ersten 20 Minuten drei Riesenchancen zum 1:0, waren die Bayern danach dominanter.

Durchgang zwei begann wie der erste: mit einer Dortmunder Großchance. Diesmal wurde sie genutzt. Sancho eroberte an der Mittellinie den Ball, trieb ihn nach vorn und passte ihn an der Strafraumlinie quer zu Alcácer, der – durch die Beine von Tolisso – zum 1:0 traf (48.). Auf der anderen Seite wehrte Hitz Müllers Schuss aus 14 Metern prächtig ab (55.), klärte zunächst Hitz gegen Lewandowski und verhinderten dann Akanji und eine Zehntelsekunde später Toprak gegen Coman den möglichen Ausgleich (58.).

Sancho: Vorlage zum 1:0 und Treffer zum 2:0

Topraks Klärungsaktion im eigenen Strafraum war Ausgangspunkt des zweiten Treffers. In einem blitzschnellen Gegenangriff war es Guerreiro, der mit einem sensationellen Außenrist-Pass die aufgerückte Bayern-Abwehr überwand und Sancho auf dem rechten Flügel bediente, der aus acht Metern halbrechter Position abzog und durch Neuers Beine hindurch zum 2:0 traf (69.). Kimmich hätte kurz darauf für seinen Tritt auf Sanchos Fuß Rot sehen müssen; er kam trotz Anwendung des Videobeweises mit Gelb davon (75.). Nunja. Eine Randnotiz in einem Fußballspiel, das ein Fest war.

BVB: Hitz – Piszczek (80. Wolf), Akanji, Toprak, Schulz – Weigl, Witsel – Sancho (81. Bruun Larsen), Reus, Guerreiro (74. Hakimi) – Alcácer
Tore: 1:0 Alcácer (48., Sancho), 2:0 Sancho (69., Guerreiro)
Zuschauer: 81.365 (ausverkauft), Schiedsrichter: Siebert (Berlin)
Boris Rupert

Weitere News zum Schwerpunkt Sport: