Klare Kante

zeigen.

Sandra Fuhge
Mitglied im Fanclub Heinrich Czerkus

„Entscheidend ist auf`m Platz. Und auf der Tribüne.“

„Es gibt Dinge, die sind einfach wichtig.“ Wenn Sandra Fuhge über den BVB und ihre Mitgliedschaft im Fanclub Heinrich Czerkus spricht, dann ist klar: Sie meint, was sie sagt. „Wir vom Fanclub lehnen jegliche Art von Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung ab! Und wenn wir dazu etwas im Stadion beitragen können, dann machen wir das.“

Der 2009 gegründete Fanclub fühlt sich der Mannschaft, der Tradition des Vereins und dem Gedenken an Heinrich Czerkus verpflichtet. Der war Platzwart von Borussia Dortmund und Widerstandskämpfer gegen Hitler, als er im April 1945 von den Nazis ermordet und gemeinsam mit 300 Fremdarbeitern und Nazi-Gegnern in der Bittermark begraben wurde.

Deshalb findet jedes Jahr der Heinrich-Czerkus-Gedächtnislauf mit über 1.000 Teilnehmern vom Stadion Rote Erde in die Bittermark zur Gedenkveranstaltung der Stadt Dortmund statt. Damit soll ein starkes Signal für ein friedliches und gewaltfreies Miteinander innerhalb und außerhalb des Stadions gesetzt werden. Die Veranstaltung wird mit Unterstützung des BVB und der BVB-Fanabteilung vom Fanclub Heinrich Czerkus, dem Fan-Projekt Dortmund und den Naturfreunden Dortmund-Kreuzviertel organisiert.

„Wir sind eine großartige Gemeinschaft, die wie die meisten Leute im Stadion keine Lust auf dumpfe Parolen hat. Wir wollen zum Nachdenken anregen, sich diesen nicht einfach anzuschließen.“