90 Minuten

im Jetzt.

Roman Weidenfeller
16 Jahre in Schwarzgelb

„Du bist immer fokussiert auf das, was kommt.“

„Als Profi bist du in einer schier endlosen Vorbereitung, unterbrochen von kurzen Phasen im Jetzt. Auf dem Platz da gilt es - 90 Minuten lang. Jetzt! Mit dem Abpfiff bist du wieder in der Vorbereitung: Gewonnen? Schön gierig bleiben und weitermachen! Verloren? Das muss sich ändern! Wenn „immer weiter“ zum Prinzip wird, musst du aufpassen, wo du bist.

Meine lange Zeit beim BVB hat mir da sehr geholfen. Nach dem Spiel vor der Süd zu stehen und nicht vor einer Durchgangsstation. Kurze Momente, wenn du eine K.-o.-Runde weiter bist, oder am Ende einer Saison, wenn etwas abgeschlossen ist. Das sind Verlängerungen im Jetzt. Oft wird dir aber die Bedeutung für unsere Anhänger nur noch bewusster. Sieg oder Niederlage, die Emotion ist gigantisch, und es fasst dich richtig an.

Das kann faszinierend und grausam sein. Die Faszination ist der Zustand im Adrenalin, im Flutlicht, im Jetzt. Du kannst dich aber auch ganz mickrig fühlen, wenn die anderen im Training Vollgas geben und du mit einem Wehwehchen allein auf dem Ergometer sitzt. Komm ich wieder ran? Quäle ich mich zu wenig? Selbstzweifel.

Das macht sicher nicht nur Spaß, denn fast immer zwickt irgendetwas. Viele versuchen, den Druck auszublenden, lenken sich ab. Das wirkt manchmal arrogant, ist aber Selbstschutz. Profis sind auch nur Menschen. In all den Jahren hat mich persönlich sicher auch eine Spur Beklopptsein vor großen Zweifeln bewahrt. Und der Spaß am Spiel des BVB.“