GROSSER BAHNHOF

FÜR SCHWARZGELB

Herzlich willkommen beim BVB!

Sicher, in der BVB-Geschäftsstelle geben sich bekannte Persönlichkeiten aus Sport und Medien öfter die Klinke in die Hand. Claudia Griffin vom Empfang sieht das aber gelassen: „Die eigentliche Faszination liegt in der Vielfalt der Personen, die sich beim BVB melden. Vom ˛Promiüber den Spielerberater bis zum langjährigen Fan, der dringend mal mit Michael Zorc über die Kaderplanung sprechen muss: Alles ist dabei – es menschelt!“

Michael Zorc ist spontan natürlich nicht verfügbar, doch die Kommentare am Telefon nach schwächeren Spieltagen können montags schon mal deutlich werden. Claudia Griffin nimmt das nie persönlich: „Die Fans leiden mit uns und suchen einen Weg, Frust oder Freude Luft zu verschaffen. Ich bin selbst betroffen und kann versichern: Ich fühle mit ihnen.“

So vielfältig die Menschen, so vielfältig die Aufgaben. Vom souveränen Einordnen und Durchstellen zur geeigneten Fachabteilung am Telefon bis zum digitalen Besuchermanagement, von Datenschutz- und Sicherheitsaspekten bis zur Ansprechpartnerin für neue Mitarbeiter*innen: „Sag mal, Claudia, wer macht eigentlich …“ Der Empfang ist oft auch „Helpdesk“ für rund 880 Kolleg*innen.

„Am meisten beeindruckt mich die Hingabe und Solidarität in der Fangemeinschaft. Conny* zum Beispiel dreht nach jedem Heimspiel seine eigene Stadionrunde und sammelt verloren gegangene Portemonnaies, Dauerkarten etc. auch im Umfeld ein, um sie bei mir abzugeben – Ehrensache! Dann koordinieren wir die Rückgabe zusammen mit vergessenen Gegenständen aus der 'Helmbude'. Oder die Dame, die vor jedem Spieltag für den BVB betet. Oder der Fan, der Ersatz für seine geschredderte Dauerkarte benötigt – Ehestreit …“

Allen ist eines gemeinsam: Sie wollen sich bei ihrem BVB willkommen fühlen, sonst gibt´s „Schwappes“. „Zu wissen, was man sagen kann und was man sagen muss – das ist die Kunst.“ Und Verbindlichkeit ist angesagt: „Wie lang braucht´s von hier zum Stadion?“ „Bei meinem Schritt acht Minuten …“

*Name geändert.