Konkret werden!

BVB steht felsenfest zu 50+1

Borussia Dortmund bekräftigt das klare Bekenntnis des Klubs zur 50+1-Regel.

Im Vorfeld der am Mittwoch in Frankfurt am Main stattfindenden außerordentlichen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) bekräftigt Borussia Dortmund das klare Bekenntnis des Klubs zur 50+1-Regel.
 
„Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion rund um die vorläufige rechtliche Einschätzung des Bundeskartellamts und mit Blick auf die Historie des BVB sind wir ein klarer Verfechter der 50+1-Regel“, sagt Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke.
 
Dr. Reinhard Rauball, Präsident des Ballspielverein Borussia 09 e.V., bekräftigt: „Wir haben einst eigens eine Satzungsänderung erarbeitet und umgesetzt, die besagt, dass der e.V. alle Anteile an der Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH hält, infolgedessen ihr Alleingesellschafter ist und der Vorstand auch in Zukunft sicherzustellen hat, dass sich an diesen Gegebenheiten nichts ändern wird. In meiner Amtszeit haben wir beim BVB nie auch nur eine Sekunde über die Abschaffung von 50+1 diskutiert und haben nicht vor, daran etwas zu ändern.“
 
Das Bundeskartellamt hatte der DFL Ende Mai seine vorläufige kartellrechtliche Einschätzung zur 50+1-Regel mitgeteilt. Nach Auffassung des Amtes kann die Grundregel aufgrund der damit verfolgten sportpolitischen Ziele kartellrechtlich unbedenklich sein. Für problematisch hält das Amt hingegen, dass die einheitliche Anwendung und Durchsetzung der Regel in ihrer jetzigen Fassung nicht sichergestellt ist.
 
Die 50+1-Regel wurde 1999 eingeführt, um einerseits den Vereinen der Bundesliga und der 2. Bundesliga neue Finanzierungsmöglichkeiten zu eröffnen, aber andererseits den operativen Einfluss von Investoren zu begrenzen und den vereinsgeprägten Charakter zu erhalten. Die in der Satzung der DFL festgelegte Regel besagt, dass im Falle einer Ausgliederung der Profi-Fußballabteilung in eine Kapitalgesellschaft, der Mutterverein grundsätzlich die Stimmrechtsmehrheit an dieser Gesellschaft halten muss (Grundregel). Das Präsidium der DFL kann zurzeit von dieser Grundregel unter anderem dann eine Ausnahme bewilligen, wenn ein Investor den Fußballsport des Muttervereins seit mehr als 20 Jahren ununterbrochen und erheblich gefördert hat (Förderausnahme).

Weitere News zum Schwerpunkt Qualität & Service:

Geschäftszahlen weiter unter dem Eindruck von Covid-19

„Borussia Dortmund ist eine Marke, mit der es sich lohnt zu werben“, erklärte Geschäftsführer Thomas Treß. „Wir sind robust aufgestellt.“

Übersicht KPMG ermittelt Unternehmenswert von Top-Vereinen – BVB auf Platz 12

Auswirkungen der Corona-Pandemie bei den größten Fußballvereinen Europas untersucht: Wertverlust von Borussia Dortmund niedriger als bei anderen Vereinen.

Borussia Dortmund als „Beste virale Marke 2021“ ausgezeichnet

Borussia Dortmund ist beim Deutschen Marken-Summit am Frankfurter Flughafen als „Beste virale Marke 2021“ ausgezeichnet worden.

Borussia Dortmund strahlt wieder in Neongelb!

Beim Duell mit Werder Bremen tragen die Profis am Sonntag ein einzigartiges Retro-Trikot, das an den BVB der 90er erinnert.

Übersicht Eine Anmeldung für alle BVB-Plattformen

BVB.de, TicketShop, FanShop und BVB-TV by 1&1 – auf diesen BVB-Plattformen kannst Du Dich mit Deinem BVB-Account anmelden.

Digitale Stadiontour im SIGNAL IDUNA PARK

In unserer digitalen Stadiontour führt Euch unser Guide André durchs Stadion und trifft auf viele bekannte Gesichter. Viel Spaß!

Auktionen für einen guten Zweck

Unser Champion Partner ESET stellt von der Mannschaft unterschriebene Trikots für Fans zu einem guten Zweck zur Verfügung.

Anhören und weitersagen: Der neue 1&1-BVB-Podcast!

Anhören und weitersagen: Der neue 1&1-BVB-Podcast!

Gebt uns Eure Schwarzmarkt-Karten!

Borussia Dortmund intensiviert den Kampf gegen den Schwarzmarkt. Der Klub mit dem höchsten Zuschauerschnitt in Europa möchte den Missbrauch von Eintrittskarten eindämmen.

Partner Borussia Dortmund und Wilo verlängern ihre Partnerschaft

Borussia Dortmund und der Technologiespezialist Wilo haben ihre seit 2011 bestehende Partnerschaft mit Wirkung ab der kommenden Saison um weitere vier Jahre verlängert.

Borussia Dortmund ist erneut Deutscher Markenmeister!

Aus der jährlichen Studie der renommierten Technischen Universität Braunschweig über die Markenlandschaft im deutschen Profifußball ist der BVB mit 61,24 Punkten im Markenindex erneut als Sieger hervorgegangen.

500 Dauerkarten werden über die Warteliste vergeben

Das lange Warten hat ein Ende – jedenfalls für einige der geduldigsten BVB-Fans, die nun endlich für ihre anhaltende Treue belohnt werden!