Konkret werden!

500 Dauerkarten werden über die Warteliste vergeben

Das lange Warten hat ein Ende – jedenfalls für einige der geduldigsten BVB-Fans, die nun endlich für ihre anhaltende Treue belohnt werden!

11.07.2019

Das lange Warten hat ein Ende – jedenfalls für einige der geduldigsten BVB-Fans, die nun endlich für ihre anhaltende Treue belohnt werden!

Der BVB hat im Rahmen der No-Show-Rate, die in Abstimmung mit der Fan– und Förderabteilung und dem Fanrat erarbeitet wurde, rund 500 Dauerkarten gekündigt. Dabei ging es uns um nichts weniger als um den Erhalt der einzigartigen Stimmung in unserem schönsten Stadion der Welt. Denn der BVB möchte ein volles Stadion haben und Dauerkarteninhaber, die die Mannschaft bei jedem Spiel (und nicht nur zu ausgewählten Spielen) unterstützen.

An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass die Dauerkarte während der Saison bei mindestens 10 Heimspielen genutzt werden muss. Wer kurzfristig verhindert ist, kann seine Dauerkarte im Freundes- oder Bekanntenkreis weitergeben. Desweiteren zählt schon das Einstellen in den offiziellen BVB-Ticketzweitmarkt über unseren Ticketshop als „genutzt“.

Die frei gewordenen Dauerkarten werden komplett über die Dauerkartenwarteliste vergeben.Bei der Neuvergabe der Dauerkarten werden im Sitzplatzbereich die Fans bis zur Wartelistenposition 207 und im Stehplatzbereich bis zur Position 283 berücksichtigt. Die Platzvergabe der Dauerkarten erfolgt automatisiert im Ticketsystem. Aus organisatorischen Gründen können wir kein individuelles Platzauswahl-Verfahren anbieten.

„Es ist unser Anspruch, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und die Neuvergabe der Dauerkarten so fair und transparent wie möglich zu gestalten“, sagt Matthias Naversnik, BVB-Abteilungsleiter Ticketing. „Zu diesem Fairness-Gedanken zählt aber auch, dass der Wartelistenplatz verloren geht, wenn das Dauerkarten-Angebot abgelehnt wird. Wir wissen, dass mancher gerne von einem ganz bestimmten Platz aus die Spiele des BVB erleben möchte, setzen zugleich aber darauf, dass es allen doch hauptsächlich darum geht, unseren BVB leidenschaftlich – und somit unabhängig von einem ausgewählten Platz – zu unterstützen. Zusammen mit den neuen BVB-Dauerkarteninhabern freuen wir uns schon jetzt auf den ersten Spieltag und eine erfolgreiche Saison 2019/20.“

Wer in der Warteliste entsprechend weit vorne platziert ist, erhält in den nächsten Tagen postalisch ein Reservierungsschreiben samt Dauerkarten-Abovertrag. Zusätzlich werden die jeweiligen BVB-Fans auch per E-Mail informiert, dass ein Dauerkarten-Angebot postalisch unterwegs ist. Der vollständig ausgefüllte Abovertrag muss bis zum 26. Juli an den BVB schriftlich (per Brief, Fax oder E-Mail) zurück gesendet werden. Die SEPA-Abbuchung erfolgt am 1. August. Die Dauerkarten werden rechtzeitig bis zum ersten Heimspiel gegen den FC Augsburg zugestellt.

 

Weitere News zum Schwerpunkt Qualität & Service: